2016 | Silvia Bächl / Eric Hattan, QUER | E-Werk Freiburg i. Br. | 10.06. – 18.06.2016

 

Konzept QUER

Im Stadtraum oder auf einer Recyclingstation werden weggeworfene weisse (beschichtete Spanplatten) Möbelteile gesucht. Mindestens einseitig (= Rückseite) sind vorstehende Beschläge und Schrauben zu entfernen.Jedes einzelne Teil wird in seiner längsten Diagonale mit einer schwarzen geraden Linie von Hand bemalt. Die Bemalung erfolgt mit einem Pinsel von ca. 2 cm Breite und sollte möglichst in einem Zug ausgeführt werden. Die so bemalten Holzteile werden auf der Trägerwand mit jeweils 2 Schrauben waagrecht angebracht. Es soll nach dem Prinzip " Links oben beginnen und rechts unten aufhören" gehängt werden. Die diagonalen schwarzen Linien folgen diesem Prinzip und verlaufen immer von links oben nach rechts unten. Die einzelnen Bretter sollten dicht an dicht aber nicht aneinander gestossen sein. Und wenn die Anzahl der gefundenen Bretter nicht ausreicht für das Füllen der gesamten Trägerwandfläche, so bleibt diese einfach leer.


2013 | What About Sunday | Silvia Bächli and Eric Hattan | MK Gallery Milton Keynes | 18.1. – 31.3.2013 | curated by Anthony Spira

 

2011 | Schnee bis im Mai | Silvia Bächli and Eric Hattan | Kunsthalle Nürnberg | 19.2. – 1.5.2011 | curated by Ellen Seifermann and Harriet Zilch


Room 1: Grünes Zimmer,  2008
Room 2, 3 and 4: das (to Inger Christensen), 2008/09
Room 4: Ohne Titel,  2008  |  Room 5: Eric Hattan, All the While, Videoinstallation, 2008
Room 6: Eric Hattan, Coin coin de loin en loin (Pêcheurs d'Islande), 2008; Dalir og Hogar, Doppelvideo, 2008; Spielzimmer, Video, 2008
Room 7: Silvia Bächli and Eric Hattan, Gódan dag, Hocker und Bilder aus isländischen Zeitungen, 2008; 124 Fotografien, Ostisland, 2008; Silvia Bächli, Ohne Titel, 2008; Eric Hattan, Home Eyrar und Truck Jard, Videos, 2008

© Fotos: Annette Kradisch


2006 | Galerie Friedrich, Basel | 2.6. – 1.7.2006


2003 | Galerie Friedrich, Basel | 25.4. – 31.5.2003